Nubukleder – feines Material mit samtiger Oberfläche

Nubukleder gilt als weichste und anschmiegsamste Raulederart. Aus diesem Grund wird es häufig für Möbelbezüge, Taschen oder elegante Bekleidung verwendet.

Entstehung und Hintergründe zu Nubukleder

Materialien, die als Nubukleder bezeichnet werden, kennzeichnen sich durch die angeschliffene glatte Narbenseite. Dieser Schliff ist es, dem der Stoff seine weiche und samtige Haptik verdankt. Die glatte Haut wird mithilfe eines Schleifmittels angeraut, sodass die charakteristische Oberfläche des Nubukleders entsteht. Demzufolge erhalten Waren aus dieser Lederart einen ausgesprochen weichen Griff und ihre Atmungsaktivität. Jedoch sind sie aus demselben Grund sehr empfindlich, vor allem im Hinblick auf Flecken oder die unerwünschte “speckige” Optik. Darüber hinaus ist Nubukleder weniger UV-beständig als andere Lederarten und kann daher schneller ausbleichen. Deshalb ist es wichtig, bei Nubuklederprodukten auf eine sichere Lagerung und eine gründliche sowie regelmäßige Pflege zu achten. Dadurch sorgen Sie dafür, dass das sensible Material lange hält und sein edles Äußeres bewahrt.

Herkunft und Anwendungsgebiete von Nubukleder

Nubuk wird in der Regel aus der Haut von Kälbern oder Rindern hergestellt. Es gibt jedoch ebenso einige Formen, bei denen Ziegen-, Lamm- oder Hirschhäute zu dieser Lederart verarbeitet werden. Übrigens: Der Begriff des Nubukleders entstammt Vermutungen nach nicht dem Material an sich, sondern der Verarbeitung der Haut. Nach dem Aufrauen ähnelt es optisch dem Wildleder, das im Englischen mit dem Begriff “Buckskin” belegt ist. Das zur Zeit der Entstehung neue Verfahren wurde dann mutmaßlich mit dem Namen “New Buck” versehen, woraus schließlich die Variante “Nubuk” entstand. Aus der Lederform werden vor allem Polstermöbel, Handtaschen, Kleidung und Schuhe – in seltenen Fällen auch Autobezüge –angefertigt. Vor allem bei Möbeln war Nubuk in den 80er sowie 90er Jahren ein häufig verwendeter Stoff. Hierbei war es üblich, die Stücke mit einem Muster zu bedrucken und dadurch eine ausgefallene Optik zu erzielen.

Nubukleder: Vor- und Nachteile

Nubuk gilt als hochwertiges und edles Naturmaterial. Häufig bestehen elegante Schuhe und ausgefallene Handtaschen aus diesem Stoff. Jedoch bietet es aufgrund seiner atmungsaktiven Eigenschaften auch in funktionaler Hinsicht viele Vorteile. Deshalb wird es gerne für die Herstellung von Hand- und Bergschuhen genutzt. Im Outdoor-Sportbereich erfreut sich das Material aus diesem Grund ebenfalls einer hohen Beliebtheit. Grundsätzlich sind Nubukwaren nicht wasserfest. Das kann jedoch durch den Vorgang des Imprägnierens schnell und unkompliziert geändert werden. Die Imprägnierung des Nubuks hält in der Regel lange an, sodass eine Erneuerung des Schutzes nur ab und zu nötig ist.

Der Stoff wird durch das Aufrauen anfällig für Flecken. Eine regelmäßige Lederpflege, um diese zu beseitigen und Produkte aus Nubuk vor weiteren Verschmutzungen zu schützen, ist daher unerlässlich. Aufgrund der geringen UV-Beständigkeit können Nubukstoffe zudem schnell ausbleichen. Empfehlenswert ist es hier, von vornherein auf hellere Farbvarianten zurückzugreifen – sie sind naturgemäß weniger davon betroffen.

Nubukleder – vielseitig einsetzbar und langlebig

Mit einer sorgfältigen Pflege ist es problemlos möglich, das Leder über einen langen Zeitraum zu erhalten und dabei sowohl die äußerlichen als auch funktionalen Eigenschaften zu bewahren. Achten Sie jedoch darauf, den Stoff nicht zu fetten – dies führt dazu, dass er sich glättet und eine unschöne Optik bekommt. Möchten Sie Ihre Nubuklederartikel richtig pflegen und sich über die Behandlung informieren? Kontaktieren Sie uns – gerne beraten wir Sie zu unserem Sortiment und einer optimalen Reinigung sowie Pflege des Stoffes.

Menü schließen
×
×

Warenkorb